LTS Fahrservice Darmstadt


Direkt zum Seiteninhalt

SIGHTSEEING

SERVICE


Möchten Sie Ihrem Besuch oder Geschäftspartnern die Region Rhein/Main/Neckar/Odenwald oder den Taunus zeigen?

Gerne bieten wir individuelle Touren für Gruppen bis sieben Personen an.
Auf Wunsch organisieren wir vor Ort einen kompetenten Stadtführer und stehen bei organisatorischen Dingen beratend zur Verfügung.



Frankfurt am Main

"Mainhattan" ist mit seinen 659.000 Einwohnern nicht nur die fünftgrößte Stadt Deutschlands sondern eines der bedeutendsten Finanz-, Messe und Dienstleistungszentrum.

Bitte hier auch unser umfangreiches Leistungsangebot im Businessbereich beachten!

Neben der attraktiven Innenstadt mit Römer, Goethehaus, Kaiserdom und Paulskirche gibt es auf der Zeil vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Eine weitere allgegenwärtige Besonderheit ist die beeindruckende Skyline, deren Wolkenkratzer zu den höchsten Gebäuden Europas zählen.

Lassen Sie den Abend in einer typischen Apfelweinkneipe ausklingen. Genießen Sie in gemütlicher Atmosphäre bei einem "Bembel Äppelwoi" die vorwiegend deftigen Frankfurter Spezialitäten wie: Rippchen mit Kraut, Handkäs mit Musik, Frankfurter Würstchen oder Frankfurter grüne Sauce. Ersparen Sie sich den Gedanken den ganzen Abend auf das "Stöffche aus dem Gerippten" zu verzichten - wir bringen Sie sicher zurück.
Gerne sind wir bei der Erstellung eines individuellen Programms beratend behilflich!


Skyline, FRANKFURT
Staatstheater WIESBADEN mit Friedrich Schiller Denkmal

Wiesbaden

Wie wäre es mit einem Besuch in der hessischen Landeshauptstadt?
Wiesbaden zählt mit seinen fünfzehn Thermal und Mineralquellen nicht nur zu den ältesten Kurbädern Europas sondern bietet auch repräsentative Gebäude wie Kurhaus, Kurpark, Hessisches Staatstheater, Marktkirche, Altes Rathaus, Stadtschloss und Ringkirche.
Boulevards, Alleen und die zauberhafte Innenstadt laden zum Bummeln und shoppen ein…

Tipp: Wilhelmstraßenfest - jährlich am zweiten Juni-Wochenende (Freitag und Samstag).


Mannheim

die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg mit etwa 310.000 Einwohnern , überrascht seine Besucher mit vielen interessanten Facetten. Zum Beispiel erwartet Sie am Wasserturm, dem Wahrzeichen der Stadt, eine der schönsten europäischen Jugendstilanlagen, während Sie am Zusammenfluss von Rhein und Neckar den zweitgrößten europäischen Binnenhäfen bestaunen können. Am besten entdecken Sie die Stadt zu Fuß, da viele Sehenswürdigkeiten und kulturelle Einrichtungen innerhalb weniger Gehminuten erreichbar sind.


Wasserturm mit Brunnenanlage, MANNHEIM
Panoramablick vom Schloss, HEIDELBERG

Heidelberg

ist immer einen Ausflug wert! Neben dem berühmten Heidelberger Schloss gibt es in dieser pulsierenden Studentenstadt einiges zu entdecken. Wie wäre es nach einer ausgiebigen Schlossbesichtigung mit einem Bummel durch die barocke Altstadt?


Die 1,6 km lange Fußgängerzone, die übrigens zu einer der längsten Europas zählt, lädt mit Ihren verwinkelten Gässchen, gemütlichen Plätzen, tollen Geschäften und urigen Lokalen zum shoppen und verweilen ein.

Das herrliche Panorama Heidelbergs kann man am besten vom Philosophenweg aus genießen. Dieser befindet sich oberhalb des gegenüberliegenden Neckarufer und ermöglicht einen phantastischen Blick auf Schloss, Altstadt und Karl-Theodor-Brücke - oder besser als "Alte Brücke" bekannt.

Aschaffenburg

zählt rund 69.000 Einwohner und gilt wegen seines angenehmen milden Klimas gem. Ludwig I. als "Bayerisches Nizza". Eindrucksvolle historische Bauten, Denkmäler und Museen legen Zeugnis über die geschichtliche Bedeutung Aschaffenburgs ab (z.B. das Renaissanceschloss Johannisburg und die Stiftskirche). Parkanlagen wie der Park Schönbusch, der älteste klassische Landschaftsgarten im englischen Stil mit klassizistischem Schlösschen, Tempeln, Pavillons und Seen, sowie das eindrucksvolle Pompejanum - oberhalb des Mains gelegen - vervollständigen den historischen Charme der Stadt. Unzählige Feste und Veranstaltungen während des ganzen Jahres, gemütliche Gasthäuser, behagliche Restaurants und Weinlokale zeigen, dass sich diese Stadt über eine wechselvolle Geschichte hinweg ihr eigenes sympathisches und lebensfrohes Flair bewahrt hat.


Schloss Johannisburg, ASCHAFFENBURG
Staatstheater MAINZ, Neubau Kleines Haus

Mainz

ist nicht nur Weinhauptstadt und Fastnachtshochburg sondern bietet auch allerlei sehenswerte historischen Gebäude, Denkmäler und Museen. Zu den bedeutendsten Kirchen zählen Beispielsweise der romanische Dom Sankt Martin, die durch die Chagall-Fenster weltberühmte gotische Hallenkirche Sankt Stephan oder die Christuskirche mit ihrer gewaltigen Renaissance Kuppel. In der charmant gemütlichen Innenstadt findet man neben den kulturhistorisch wertvollen Bauten auch gemütliche Gassen, Plätze und eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten.

Auf Wunsch lässt sich die Rheinland-Pfälzische Landeshauptstadt mit einer Weinprobe oder den Besuch Wiesbadens kombinieren.
Bitte sprechen Sie uns an!





Oppenheim

Möchten Sie das einmalige Ambiente einer mittelalterlichen Stadt genießen?

Oppenheim bietet nicht nur ein einzigartiges Kellerlabyrinth, Burgruine, eine historische Altstadt mit imposanter gotischer Kirche sondern ist auch Sitz des Deutschen Weinbaumuseums.

Tipp: Runden Sie Ihren Aufenthalt mit dem Besuch einer der vielen gemütlichen Weinschenken oder einer organisierten Weinbergsrundfahrt ab.




Rathaus, OPPENHEIM
Hundertwasserhaus, DARMSTADT

Darmstadt

An dieser Stelle möchten wir unsere wunderschöne Stadt vorstellen. Wir sind nicht nur seit 1997 Wissenschaftsstadt (bedingt durch die 1877 gegründete technische Universität, zwei Fachhochschulen sowie eine Vielzahl namhafter Forschungseinrichtungen und Instituten) sondern genießen auch den Ruf als Zentrum des Jugendstils.

Möchten Sie Ihren Gästen oder Geschäftspartnern unsere Sehenswürdigkeiten wie Mathildenhöhe mit russischer Kapelle und Hochzeitsturm, Rosenhöhe, Residenzschloss, Hundertwasserhaus, Orangerie, Jagdschloss Kranichstein oder die attraktive Innenstadt zeigen?

Sie sind Kongressteilnehmer des Darmstadtium und möchten gerne auch unser attraktives Umland wie die Bergstrasse mit seinen verträumten Burgen und Schlössern kennenlernen?

Sie möchten den Abend in einem gepflegten Restaurant ausklingen lassen?

Wir übernehmen die fahrerische Betreuung und helfen beratend bei der Organisation!

Schlösser und Burgen
an der Bergstraße


Die über 750 Jahre alte
Burg Frankenstein liegt auf den nördlichen Ausläufern der Hessischen Bergstraße und ist nicht nur zu Halloween ein Besuch wert. Auch wenn es nicht gruselig einhergeht, ist sie ein schönes Ausflugsziel. Vom gut erhaltenen Burgturm hat man bei schönem Wetter einen herrlichen Ausblick auf die Rhein-Main-Ebene - bis hin zur Pfalz.

Schloss Alsbach ist eigentlich eine Burg, die etwa um 1235 erbaut wurde. Der Turm kann bestiegen werden und bietet einen atemberaubenden Fernblick. Die Burgruine lädt zum erkunden ein!

In den Mauern des um 1230 erbauten und 1370 erheblich erweiterten
Schloss Auerbach ist das Mittelalter in all' seiner Vielfalt lebendig, denn hier finden regelmäßig Festgelage und zünftige Ritterspiele statt. Zudem ergötzen Gaukler, Musikanten und Narren die Herzen der Gäste.




Burg FRANKENSTEIN
Damenbau, STAATSPARK FÜRSTENLAGER

Staatspark Fürstenlager

Obstplantagen, Weinberge, exotische Pflanzen, ein Teich sowie Ponys zum Reiten bestimmen das Landschaftsbild dieses reizvollen Parks. Die gemütlichen Wanderwege laden zu Spaziergängen oder Nordic- Walking-Touren ein. Hier begegnet man neben zahlreichen Kleinarchitekturen u.a. dem Teehaus, der Eremitage, dem Efeutempel sowie einer künstliche Grotte. Anziehungspunkt für Ludwig VIII war die bekannte Auerbacher Heilquelle für die er 1766 eigens ein kleines Badehaus errichten ließ. 1787 entstanden weitere Gebäude, die das Gesamtbild der feudalen Kuranlage abrunden. Gebäude, wie das Herrenhaus, der Damen- und Kavalierbau, die Wache und das Wirtschaftsgebäude sind wie ein Dorf in dieser idyllischen Anlage angesiedelt. Im Herrnhaus befinden sich übrigens heute ein Hotel mit einer schönen Terrasse sowie ein kleines Porzellanmuseum.

Bensheim

Vieles ist in der größten Stadt des Kreises Bergstraße mit seinen ca. 40.000 Einwohnern einmalig: Die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser, die lebendige Fußgängerzone oder das Bensheimer Museum. Nicht zu vergessen ist der hervorragende und vielfach ausgezeichnete Wein, der geschützt durch die Hänge des Odenwaldes heranreifen kann. Genießen Sie die Stadt, kehren Sie in eine der vielen Cafés, Weinstuben und Kneipen ein oder lassen Sie die Seele baumeln beim Wandern oder Spazierengehen an der "Deutschen Riviera", wie die Region Bergstraße wegen ihres milden Klimas oft genannt wird.
Tipp: Winzerfest Bensheim (September).

Marktplatz, BENSHEIM
Heppenheim = Vettelheim

Heppenheim

(inzwischen auch Vettelheim genannt) liegt idyllisch zwischen Odenwald und Ried. Besonders sehenswert ist natürlich die wunderschön Altstadt. Hier findet man malerische Plätze, mittelalterliches Fachwerk und romantische Altstadtgässchen. Ein tolles Angebot an Restaurants und eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten runden den Besuch ab. Sehenswert sind natürlich auch die Sternwarte sowie die auf rund 295 Metern Höhe gelegene Starkenburg
Tipp: Heppenheimer Festspiele (von Juli - September)


Weinheim


„Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden“, schwärmte schon Kaiser Josef II. 1764 auf der Durchreise von Frankfurt nach Wien... Sehr vieles in der Zweiburgenstadt ist wirklich einmalig - sei es der historische Marktplatz mit seinem südländischen Flair, das malerische Gerberbachviertel mit den kleinen Fachwerkhäuschen oder die Burgen Windeck und Wachenburg oberhalb der Stadt.
Aber auch die einzigartigen „Grünen Meilen" im Herzen der Stadt mit Schlosspark, Exotenwald und dem Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof laden ein, die Seele baumeln zu lassen.



Weinheimer Schloss
Evangelische Kirche, LORSCH

Lorsch/Kloster Lorsch

Das Kloster Lorsch (Abtei und Altenmüster) ist seit nunmehr 1991 Weltkulturerbe der UNESCO, sowie ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Hier findet man mit der Königshalle der ehemaligen Benediktinerabtei ein einzigartiges Zeugnis karolingischer Baukunst vor. Seit 2010 führt Lorsch daher den Beinamen „Karolingerstadt“. In der direkt angrenzenden Altstadt findet man historische Baudenkmäler und Fachwerkbauten, sowie das historische Rathaus. Unweit wurde das Freilichtlabor "Lauresham" errichtet. Auf der Grundlage archäologischer Erkenntnisse wurde ein karolingischen Herrenhof rekonstruiert.Im täglichen Betrieb wird im Bereich Ackerbau, Viehzucht und Handwerk geforscht.Außerdem werden alte Getreidesorten angebaut, Werkzeuge der Zeit genutzt und mit alten Tierrassen gearbeitet.

Veste Otzberg - Museum Otzberg

Die Veste Otzberg liegt auf einem 386 m hohen Basaltkegel und hat ihre Ursprünge in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Den Mittelpunkt der Anlage bildet ein 17 m hoher Turm von dem aus man einen atemberaubenden Rundblick über den Odenwald und die Rhein-Main-Tiefebene genießen kann. Im Brunnenhaus stößt man auf den mit insgesamt 80 m tiefsten Brunnen Hessens. Diesen ließ übrigens der Kurfürst Ludwig von der Pfalz im Jahr 1510 errichten. Das benachbarte Korporalshaus beherbergt Standesamt und ein kleines Café. Ein uriges Restaurant ist im Kommandantenhaus untergebracht.
Im ehemaligen Palas befindet sich das
Museum Otzberg. Es zeigt Sammlungen zur Volkskunde in Hessen und gibt einen Einblick in das ländliche Leben früherer Zeiten. Zu sehen sind: Trachten, Keramiken, Spielsachen, Wohn-und Arbeitsräume, einen "Tante-Emma-Laden" u.v.m.


Veste Otzberg
Neues Schloss, BAD KÖNIG

Bad König

Die Sehenswürdigkeiten konzentrieren sich hauptsächlich rund um den Schlossplatz mit dem Schloss Bad
König, bestehend aus Altem und Neuem Schloss, Rentmeisterei, evangelischer Kirche, Barock-Freitreppe und Lustgarten. Im nahegelegenen Heimatmuseum wird das lokale Handwerk eindrucksvoll dokumentiert. Ein wenig unterhalb befindet sich der Kurpark mit seinen zwei artifiziellen Seen die in den 1960er Jahren unter erheblichen technischen Aufwand entstanden. Der Park selbst bietet eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten sowie Restaurants und Biergärten. Neben den großen Sandstein-Skulpturen verschiedener Bildhauer findet man auf dem Planetenweg insgesamt 10 Stationen auf denen die Sonne und die 9 Planeten unseres Sonnensystems erklärt sind.

Michelstadt

hat eine malerische Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern. Besondere Erwähnung verdienen - teils innerhalb der Altstadt, teils außerhalb des Stadtgebiets - die folgenden Bauwerke: das Historische-Rathaus, der Diebsturm an der Stadtmauer, der Kellereihof, die spätgotische Stadtkirche, die Einhards-Basilika, das Schloss der Grafen zu Erbach-Fürstenau - Schloss Fürstenau - darin Teile einer alten Wasserburg in Michelstadt-Steinbach, das Jagdschloss Eulbach mit dem Eulbacher Park, das Römerbad und Kastelle als Teil des Neckar-Odenwald-Limes.


Rathaus, MICHELSTADT
Denkmal der Brüder Grimm, HANAU

Hanau

Kommen Sie mit zu einer Entdeckungsreise durch die Brüder-Grimm-Stadt. Hanau liegt an Main und Kinzig und ist mit seinen über 92.000 Einwohnern eine wirklich lebensfrohe Stadt! Die sechstgrößte Stadt Hessens schafft den Spagat aus Tradition und Moderne sowie Entspannung und Kurzweil. Lernen Sie die bedeutende Kultur-, Wirtschafts-, Technologie- und Einkaufsstadt im Osten des Rhein-Main-Gebiets kennen. Viele Sehenswürdigkeiten werden Ihnen gewissermaßen sofort ins Auge fallen - andere sicherlich erst auf den zweiten Blick. Lassen Sie sich vom breiten Angebotsspektrum überraschen.


Seligenstadt

Geprägt von seiner über 1900 Jahre alte Geschichte, ist Seligenstadt ein wahres Schmuckstück in traumhafter Lage am Main mit den Bergen des Spessarts im Hintergrund. Die wunderschön erhaltene historische Altstadt mit pittoreskem Marktplatz und den farbenprächtigen Fachwerk-
häusern ist wahrlich einen Besuch wert. Unbedingt zu besichtigen sind das klassizistische Rathaus, Romanisches Haus und Einhardhaus sowie die bedeutende Einhard-Basilika, die ehemalige Benediktinerabtei mit dem wunderschönen Kloster-
garten, Palatium, Wasserburg und Pulverturm. Ein Streifzug durch diese Stadt ist in der Tat eine Reise in die Geschichte...

Marktplatz, SELIGENSTADT
Die Burganlage von außen, KÖNIGSTEIN

Burgruine Falkenstein

Die 450 Meter hoch gelegene Burg Falkenstein befindet sich im gleichnamigen heilklimatischen Kurort Falkenstein, einem Stadtteil von Königstein im Taunus. Von der Burgruine aus lassen sich Frankfurt am Main und weite Teile der Rhein-Main-Ebene wunderbar überblicken. Die Ringmauer, ein Teil der Schildmauer, der 18 Meter hohe Bergfried mit seinem Eingang in 4 Meter Höhe, Gebäudereste an der Ostseite sowie zwei Kanonentürme sind gut erhalten. Der rechteckige Bergfried stammt aus dem 14. Jahrhundert mit seinem runden Aufsatztürmchen aus dem 15. Jahrhundert.



Burg Königstein

gehört der hessischen Stadt Königstein im Taunus und ist deren Wahrzeichen. Die ältesten Teile der Kernburg stammen aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Der heutige Zustand dürfte aber zum größeren Teil auf die Königsteiner selbst zurückzuführen sein, denn sie besorgten sich hier Baumaterial für zahlreiche Häuser der heutigen Altstadt. Die Burg ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Sowohl der Burgturm als auch die meisten Keller sind zugänglich. In den Sommermonaten finden hier mehrere größere Veranstaltungen statt. Einen der noch erhaltenen Gewölbekeller (Zeughauskeller) kann man auch für private Zwecke mieten.



Burganlage, KÖNIGSTEIN
Obertor, DREIEICHENHAIN

Dreieichenhain

ist ein wahres Kleinod mit hohem Denkmalwert in der die Vergangenheit gegenwärtig und die Atmosphäre des Mittelalters hautnah zu verspüren ist. Die gesamte Altstadt steht mit seinen markanten Fachwerkbauten unter Denkmalschutz und bietet allerlei Sehenswertes. Markantester Punkt ist die mittelalterliche Burg Hayn die mit zu den am besten erhaltenen profanen Architekturzeugnissen der Salierzeit in Deutschland gehört. Die neben der Burg entstandene Siedlung wurde1256 erstmals als Stadt erwähnt. Dreieichenhain an der Deutschen Fachwerkstrasse und wurde als Kulturgut der Haager Konvention unterstellt.

Tipps: Burgfestspiele (Juni - August) und Weihnachtsmarkt


Heusenstamm


ist eine geschichtsträchtige Stadt mit einem 1663 erbauten schönen Renaissance-Schloss (Sitz der Stadtverwaltung), der nach den Plänen Balthasar Neumanns erbauten Barockkirche St. Cäcilia (1739), dem Torbau (1764) und einer sehenswerten Altstadt. Neben den Veranstaltungen wie Kultursommer und Weinfest gibt es in der Altstadt einen Nikolausmarkt. Heusenstamm verfügt nicht nur über eine überdurchschnittliche Waldfläche auf seiner Gemarkung sondern auch über zwei große Naturschutzgebiete in der Nähe und wird daher auch als "Stadt im Grünen" bezeichnet.


Torbau Südseite, HEUSENSTAMM

Mercedes-Benz Museum

Wie wäre es denn mit einer Zeitreise durch 120 Jahre Automobilgeschichte? Seit 2006 bietet die Mercedes-Benz-Welt in
Stuttgart Bad Cannstatt rund 17000 m² Ausstellungsfläche verteilt auf 9 Geschosse. Der Mythosrundgang folgt chronologisch der Geschichte der Marke von der Erfindung des Automobils bis heute. Auf dem zweiten Rundgang setzen fünf Sammlungssäle zeitübergreifende Schwerpunkte. Jederzeit können Sie zwischen den verschiedenen Sphären wechseln. Beide Rundgänge enden in der Steilkurve des Raums "Silberpfeile - Rennen und Rekorde". Von dort aus führt der Weg durch die "Faszination Technik" weiter zur neuen Mercedes-Benz-Niederlassung.
Das Museum zeigt historische Fahrzeuge vom ersten Auto der Welt über die legendären Silberpfeile bis zur Gegenwart der Marke Mercedes-Benz.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü